IFLW - Institut für integratives Lernen und Weiterbildung: Prävention von Lese-Rechtschreibschwäche LRS Startseite | Über uns | Kontakt

Prävention von Lese-Rechtschreibschwäche (LRS)

Blockseminar im Rahmen der Ausbildung zur Frühförderin / zum Frühförderer

Die phonologische Bewusstheit ist eine wesentliche Voraussetzung für das Erlernen des Lesens und Schreibens. Mit diesem Begriff wird die Einsicht eines Kindes in die Lautstruktur der Sprache umschrieben. Ein Kind, das einen gewissen Grad an phonologischer Bewusstheit erlangt hat, weiß, dass gesprochene Sprache aus Wörtern, Silben und Lauten (Phonemen) besteht und kann Wortgrenzen erkennen sowie Silben, Reime und Laute heraushören. Wird die phonologische Bewusstheit schon vor der Einschulung gefördert, kann das Risiko einer späteren Lese-Rechtschreibschwäche verringert werden. In diesem Seminar wird eine fundierte Einführung in die unter dem Namen Würzburger Trainingsprogramm bekannten Programme "Hören, lauschen, lernen" und "Hören, lauschen, lernen 2" gegeben. Sie setzen sich aus inhaltlich aufeinander aufbauenden Übungen und Spielen zusammen, die Kindern einen Einblick in die Lautstruktur der gesprochenen Sprache geben und Freude am Spiel mit Sprache vermitteln. Darüber hinaus werden Sie das Bielefelder Screening zur Früherkennung von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten (BISC) kennen lernen. Das Programm "Hören, lauschen, lernen" ist insbesondere für diejenigen Kinder konzipiert worden, die die im BISC enthaltenen Aufgaben zur Lautverarbeitung nicht oder nur schwer lösen können. Es kann aber auch in der Arbeit mit unauffälligen Vorschulkindern angewendet werden. Das sich anschließende "Hören, lauschen, lernen 2" eignet sich für den Einsatz im letzten Kindergartenjahr und zu Beginn der 1. Klasse in der Förderung von Kindern, die besondere Probleme beim Einstieg in den Schriftspracherwerb haben.


IFLW - Institut für integrative Lerntherapie und Weiterbildung
E-Mail
Copyright © · Haftungsausschluss · Datenschutzerklärung · Impressum